English

Pioneer DV 600-AV, DV 575-A, -578-A, -585-A -588-A und -696-AV
Hires SACD und DVD-A digital output Bausatz
(Neue Version V 2.0) 

Scope of delivery for Extended Kit

Der Digitalausgang (S/PDIF) von SACD und DVD-A Playern ist aus Gründen des Kopierschutzes in seiner Abtastrate und damit seiner Qualität folgendermaßen beschränkt:

CD :  44,1 kHz
SACD :  kein Signal
DVD-A 96 : 48 kHz
DVD-A 192 : 48 kHz

Für alle die externe (und damit in der Regel bessere) D/A Umsetzer verwenden möchten, ist diese Beschränkung der Abtastrate ein sehr großes Ärgernis.

Nach Einbau eines der hier angebotenen 
"Hires SACD und DVD-A digital output Bausätze" 
in ihrem Pioneer Player ist der Digitalausgang nicht mehr beschränkt. 
Die Kits arbeiten mit den Playern Pioneer DV 600-AV, 575-A, -578-A, -585-A, -588-A.
Sie sollten auch mit Pioneer DV-696AV
funktionieren (noch nicht getestet)

Player with Hires-Kit installed Player with Hires-Kit installed

Alles andere funktioniert in ihrem Player genauso wie vor dem Einbau, also z.B. Dolby-Digital oder alle anderen digitalen Ausgaben. Nach Installation des Kits bekommen Sie am S/PDIF Ausgang Stereo PCM Signale heraus, die in Abtastrate und Qualität dem abgespielten Medium entsprechen:

Standard Kit
CD : 44.1 kHz
SACD :  88.2 kHz
DVD-A 96 : 96 kHz
DVD-A 192 : 192 kHz

Die oben angegebenen Abtastraten beziehen sich auf das Standard Kit (siehe "Lieferumfang und Preis" weiter unten). 
Neben dem Standard Kit wird noch ein Extended Kit angeboten, dass etliche erweiterte Betriebsarten anbietet: 
  • Begrenzung der Ausgaberate von 192kHz DVA-As auf 96kHz
  • Konstante Abtastrate von 96kHz egal welches Medium abgespielt wird
  • Niedriger Jitter bei Verwendung von Tentlabs XO DIY (24.5760MHz) bei konstanter Abtastrate von 96kHz
  • Eingang zur Synchronisation auf ein externes Superclock signal (256 x fs) z.B. von Apogee Big Ben
  • Nahtlose Integration von Tentlabs XO-3 für bestes Jitterverhalten bei konstanter Abtastrate von 96kHz
Extended Kit
  Normal  Limit to 96kHz    Constant  External superclock   XO-3
 CD : 44.1 kHz 44.1 kHz 96 kHz superclock / 256  XO-3 clock / 256 
SACD :  88.2 kHz 88.2 kHz 96 kHz superclock / 256  XO-3 clock / 256 
DVD-A 96 : 96 kHz 96 kHz 96 kHz superclock / 256  XO-3 clock / 256 
DVD-A 192 : 192 kHz 96 kHz 96 kHz superclock / 256  XO-3 clock / 256 

Eigenschaften:

  • Das Kit ist nur als Bausatz verfügbar. Neben den mitgelieferten SMD Bauteilen (CS8606 und AD1896) werden etliche zusätzliche Standardbauteile benötigt.

  • Am Gehäuse des Players werden keine Änderungen vorgenommen. Für die hochauflösenden Digitalsignale wird der normale S/PDIF Ausgang benutzt.

  • Bei Verwenung der Betribsart 'External Superclock' muss ein BNC-Verbinder zum Einspeisen des Superclocks in das Gehäuse des Players eingebaut werden.

  • Das Kit gibt SACD 88,2kHz und DVD-A mit 96kHz bzw. 192kHz wieder. 

  • Zur Ausgabe von 5.1 in PCM können drei Kits kaskadiert werden. 

  • Neben dem Standardausgang verfügt die Platine über einen direkten Ausgang (direct out 0,7V S/PDIF) der die Signale vom CS8406 direkt zur Verfügung stellt (für 5.1 Betrieb) (Nicht bei den Betriebsarten 'Constant', 'External superclock' und 'XO-3')

  • Optional ist ein Extended Kit verfügbar, das über einen zusätzlichen Samplerate Converter verfügt. Damit können 192kHz Medien auf 96kHz heruntergerechnet werden. Dies ist wichtig wenn man einen Receiver oder D/A Umsetzer anschließen möchte, der keine 192kHz Signale verarbeiten kann.

  • Das Extended Kit bietet verschiedene Betriebsarten bezüglich der Abtastrate an (siehe Tabelle oben). Bie jeweilige Betriebsart wird durch Jumper eingestellt (siehe Powerpoint Päsentation)

 


RECHTLICHES

Bitte lesen Sie die folgenden Absätze gründlich durch. Sie sind Teil des Kaufvertrags. Mit der Bestellung jedes der angebotenen Kits erklären Sie, dass Sie diese Bedingungen gelesen und verstanden haben. Sie erklären weiterhin dass Sie mit diesen Bedingungen einverstanden sind. 
Sie haben verstanden dass Sie für alles, also Bestellung, Einbau und Betrieb der Kits selbst die Verantwortung tragen! 

Bestellen Sie auf keinen Fall, wenn Sie nicht mit allen unten aufgeführten Bedingungen einverstanden sind!

Das Einzige wofür ich die Verantwortung übernehme ist, dass Sie nach Bestellung und Zahlung ein funktionsfähiges Kit erhalten. Für alles was darüber hinausgeht übernehmen Sie als Käufer die VOLLE Verantwortung.

ACHTUNG:
Der Einbau des Kits in den Player ist gefährlich! Im Player befinden sich stromführende Teile.  Für das Öffnen des Players übernehmen Sie allein die Verantwortung. Achten Sie unbedingt darauf vor dem Öffnen des Players alle Leitungen vom Player abzuziehen so dass der Player auf jeden Fall keinen Strom mehr führt. Schließen Sie den Player nicht wieder an solange er geöffnet ist! Ich übernehme keine Verantwortung für Verletzungen oder mögliche Todesfolgen beim Einbau des Kits. Denken Sie daran. Alle Arbeiten am Player erfolgen auf Ihr eigenes Risiko!

ACHTUNG:
Beim Öffnen des Players verlieren Sie alle Garantieansprüche! Auch hierfür tragen Sie allein die volle Verantwortung.  Unsachgemäßer Einbau der Kits kann den Player zerstören. Ich übernehme keine Garantie für zerstörte Player oder Player die nach dem Einbau des Kits nicht mehr ordnungsgemäß funktionieren.

ACHTUNG:
Die Kits sind nur für Menschen gedacht, die das Kit selbst aufbauen können. Sie müssen ein erfahrener Elektroniker sein, der perfekt auch kleinste Bauteile (SMD) fehlerfrei mit der Hand löten kann. Die Kits sind NICHT geeignet für Menschen die niemals zuvor Elektronik gelötet haben! Die Kits werden wie unter "Lieferumfang und Preis" beschrieben geliefert. Ich biete weder aufgebauten Kits an noch einen Service um die Kits für Sie aufzubauen. Ich biete auch keinen Service an um aufgebaute Kits in ihren Player einzubauen. Ferner biete ich keine Player mit bereits eingebauten Kits an. Die Kits sind nur für erfahrene Elektroniker geeignet. Es werden auch keinerlei weitergehende Services wie z.B. Fehlersuche oder Reparatur angeboten.

ACHTUNG:
Der Aufbau der Kits, ihr Einbau in ihren Player und ihr Betrieb kann im Land in dem Sie leben eine Copyrightverletzung darstellen.  Es ist weltweit verboten copyrightgeschütztes Material zu kopieren egal für welchen Zweck. Ich empfehle Ihnen dringend sich mit den für Sie gültigen Copyrightgesetzen auseinander zu setzen bevor Sie eines der Kits in ihren Player einbauen, denn bereits das kann verboten sein. Ich übernehme für Copyrightverstöße die Sie durch den Aufbau, Einbau oder Betrieb eines dieser Kits begehen keinerlei Verantwortung.


Arbeitsweise 

Beim Abspielen von SACDs und DVD-As liefert der Pioneer Player hochauflösende digitale Signale im I2S-Format an seine D/A Umsetzer. Diese Signale werden abgegriffen, verstärkt (74HCT244) und an einen CS8406 S/PDIF Übertrager weitergeleitet. Der Takt für den Übertrager wird mit Hilfe eines programmierbaren Logikbausteins (CLOCK-GAL22V10) erzeugt. Einer der Ausgänge des CS8406 wird an den S/PDIF Ausgang auf der Platine des Kits weitergeleitet (direct out). Der andere Ausgang wird einem Multiplexer zugeführt (MUX-GAL16V8). Der Multiplexer arbeitet als Umschalter der im Normalfall (CD, DSD usw.) das originale Digitalsignal des Players an seinen Ausgang weiterleitet. 

Beim Abspielen von SACD oder DVD-A wird der Multiplexer umgeschaltet und leitet nun das hochauflösende digitale Audiosignal am Ausgang des CS8406 zum Digitalausgang des Players weiter. 

An dem direkt auf der Platine vorhandenen S/PDIF Ausgang liegt immer das Signal des CS8406 an. Allein beim Abspielen von CDs die mit emphasis aufgenommen wurden (es gibt nur sehr wenige am Markt) erscheint an diesem Ausgang ein Signal bei dem die Höhen überbetont sind. Bei allen anderen Formaten liefert der "direct out" Ausgang korrekte S/PDIF Signale.

Schematics of the kit

Zum Anschluss von externen D/A Umsetzern die mit 192kHz Eingangssignalen nicht umgehen können wird das Extended Kit angeboten (siehe unten). Es enthält einen Samplerate Converter der über Jumper an- oder ausgeschaltet werden kann. Dieser rechnet das Signal bei 192kHz Material auf 96kHz herunter.

Die Betriebsart der Kits lässt sich an den Leuchtdioden ablesen. Leuchtet die Blaue dann werden entweder 88,2kHz Signale (SACD) oder 96Khz Signale (DVD-A 96) ausgegeben. Leuchtet die weiße LED dann wird 192kHz Material abgespielt. Der Jumper J1 bestimmt ob dies 1:1 am S/PDIF Ausgang erscheint (Output as is) oder ob es über den Samplerate Converter heruntergerechnet wird (Limit to 96kHz).

Wird die Ausgabe von 5.1 PCM gewünscht können drei der Kits kaskadiert werden.


Lieferumfang und Preis

Die folgenden drei Kits sind verfügbar:

Hires standard Kit - 88 Euro - besteht aus: 

  • Professionelle doublelayer Platine
  • MUX-GAL (GAL16V8 programmiert und getestet)
  • CLOCK-GAL (GAL22V10 programmiert und getestet)
  • CS8606 S/PDIF transmitter
  • Kühlblech für den 7805 Spannungsregler
Scope of delivery for Extended Kit

Hires extended Kit - 148 Euro - besteht aus:

  • Professionelle doublelayer Platine
  • MUX-GAL (GAL16V8 programmiert und getestet)
  • CLOCK-GAL (GAL22V10 programmiert und getestet)
  • CS8606 S/PDIF transmitter
  • Kühlblech für den 7805 Spannungsregler
  • AD1896 Samplerate Converter 
  • LM2936-3.3V low noise Spannungsregler
Scope of delivery for Extended Kit

Tentlabs XO DIY low jitter Oszillator - 35 Euro:

  • Für besseres Jitterverhalten sollte in der Betriebsart 'Constant' der XO DIY von Tentlabs benutzt werden. Er ist nicht notwendig, wenn keine konstanten 96kHz benötigt werden. (siehe Powerpoint Päsentation).

Alle Preise enthalten Verpackung und Versand.


Bestellung und Zahlung

Bestellungen senden Sie bitte per Mail an untenstehende Adresse. Geben Sie bitte Ihren Namen, Lieferanschrift und die Art des Kits an das Sie bestellen möchten.

 

Sie erhalten nach Eingang der Bestellung eine Auftragsbestätigung in der ich zur PayPal-Zahlung auffordere und Ihnen den voraussichtlichen Liefertermin mitteile. Für die Zahlung mittels PayPal benutzen Sie bitte ebenfalls die obige Adresse.

Ich akzeptiere AUSSCHLIESSLICH Zahlungen über PayPal. 
Banküberweisung oder Nachnahme werden NICHT angeboten!

Ihr Bausatz wird nach Zahlungseingang ausgeliefert jedoch nicht vor dem mitgeteilten Liefertermin.
 


Stückliste und zusätzliche Bauteile

Die Bausätze enthalten nicht alle Bauteile die zum Aufbau der notwendig sind.  

  • Alle mit * gekennzeichneten Bauteile sind Teil des Bausatzes. 
  • Alle mit *E gekennzeichneten Bauteile werden nur beim Extended Kit geliefert.
  • Alle mit *E und E gekennzeichneten Bauteile werden beim Aufbau des Standard Kits nicht bestückt.

Die anderen Bauteile müssen Sie sich bei Ihrem lokalen Elektronikhändler besorgen. Veranschlagen Sie dafür ca. 20 Euro.

Additional Parts

Hires Digital Output V1.0 PCB
IC1 74HCT244 Treiber
* IC2  GAL16V8 MUX GAL
* IC3  GAL22V10 Clock GAL
* IC4  CS8406  S/PDIF Übertrageer
*E IC5  AD1896 AYRS ASRC
*E IC6  LM2936-3.3 3.3V Spannungsregler
IC7  7805  5V Spannungsregler
E IC8 7808 8V Spannungsregler
E IC9 XO DIY 24.5760MHz oder ein anderer Oszillator Wird nur bei Betriebsart 'Constant' benötigt
E C1  100uF 16V
C2  100uF 16V
C3  100uF 16V
C4  100uF 16V
C5  0.1uF Keramischer Kondensator
C6  0.1uF Keramischer Kondensator
E C7  0.1uF Keramischer Kondensator
C8  0.1uF Keramischer Kondensator
E C9  0.1uF Keramischer Kondensator
C10  0.1uF Keramischer Kondensator
C11  0.1uF Keramischer Kondensator
C12  0.1uF Keramischer Kondensator
E C13  100uF 16V
E C14  0.1uF Keramischer Kondensator
E C15  100uF 16V
E C16  0.1uF Keramischer Kondensator
E C17  0.1uF Keramischer Kondensator
R1  1K
R2  1K
R3  3.3K
R4 330 Ohm
R5 91 Ohm
E R6 10 Ohm
E R7 10 Ohm
E R8 22k
E R9 56K
E R10 1k
E R11 10k
E L1 10uH
D1  1N4148
E T1  BC547B
LED1  white LED
LED2  blue LED
J1  3-pin male connector
J2  3-pin male connector
J3  3+3+2-pin male connector
J4  1-pin male connector
J5  3-pin male connector
CO1  14-pin (2x7) male connector
CO2  2-pin male connector
E CO3  2-pin male connector
some jumper
one ribbon cable 20cm
14-pin female connector 
for ribbon cable
two screws 3mm diameter 10mm long with nut
one screw 3mm diameter 15mm long with nut
* small cooler for 7805 
5mm spacer for 3mm screws
10mm spacer for 3mm screws
two 20pin sockets (0.75)
one 24pin socket (0.75)


Bestückung der Platine:

  • Lötzinn auf die SMD Pads auftragen
    Dies ist der erste von zwei sehr komplizierten Schritten. Zum Training beginnen Sie mit den Pads für den CS8406. Anschießend tragen Sie Zinn auf die Pads des AD1896 auf (wenn Sie ein Standard Kit bauen können Sie diesen Schritt weglassen). Vergewissern Sie sich dass es zwischen den Pads keinen Kurzschluss gibt. Ein Kurzschluss würde das Kit zerstören! Benutzen Sie ein Vergrößerungsglas und inspizieren Sie Ihre Arbeit genau.


    Tin on the pads of the SMD semiconductors

     
  • Einlöten der SMD Bauteile
    Beginnen Sie mit dem CS8406. Verwenden sie eine extrem spitze Lötspitze. Achten Sie auf den Punkt oben auf dem CS8406. Drehen Sie den CS8406 bis der Punkt in der linken oberen Ecke des ICs ist. Der Punkt an der falschen Stelle zerstört den CS8406. Drücken Sie den CS8406 mit einem Finger auf die Pads. Justieren Sie den CS8406 solange bis die Beine des ICs genau über den Pads stehen. Erhitzen Sie einen Pin an der Ecke des Chips. Erhitzen Sie dann den Pin an der gegenüberliegenden Ecke. Überprüfen Sie erneut die Position des Chips und verschieben Sie ihn falls er nicht genau passt. Wenn die optimale Position erreicht ist erhitzen sie nacheinander die anderen Pins. Verwenden Sie keine weiteres Lötzinn. Wenn Sie ein Extended Kit aufbauen machen Sie dasselbe für den AD1896. Der Punkt des AD1896 muss in der oberen rechten Ecke sein! Nehmen Sie sich zum Einlöten des AD1896 Zeit. Es ist sehr viel schwieriger als das Einlöten des CS8406!! Überprüfen Sie das Ergebnis unbedingt mit einer Lupe.


    Soldered CS8416 Soldered CS8416 Soldered AD1896 PCB populated with Rs and D1

     
  • Einlöten der Sockel, Widerstände und der Diode D1
    Dieser Schritt ist relativ einfach. Suchen Sie sich die richtigen Widerstände und löten Sie sie ein. Beachten Sie beim Einlöten der Diode den schwarzen Strich. Er muss über der weissen Markierung auf der Platine sein (links im Bild).

    PCB populated with the sockets

     
  • Als nächstes löten Sie die Verbinder für die Jumer 

    PCB populated with the keramics Cs

     
  • Anschließend werden alle Kondensatoren und der 3,3V Spannungsregler eingebaut
    Achten Sie beim Einbau der Elektrolytkondensatoren auf die kleinen + auf der Platine. Hier müssen die langen Anschlussdrähte der Kondensatoren eingesteckt werden. Falls sie Kondensatoren mit gleich langen Anschlussdrähten verwenden achten Sie auf die + Markierung auf den Kondensatoren. Das Foto zeigt wie der 3,3V Spannungsregler einzubauen ist (nur für Extended Kit). 

    PCB populated with electrolyte Cs and 3.3V regulator mounting direction of the 3.3V regulator

     
  • Als nächstes werden die LEDs und der 5V Spannungsregler eingebaut
    Die LEDs haben eine langen und einen kurzen Anschlussdraht. Bauen Sie die LEDs so ein, daß der kurze Draht auf der Aussenseite der Platine eingesteckt wird (rechts auf dem Foto). Der Spannungsregler wird zusammen mit seinem Kühlblech eingebaut und mit einer der 10mm langen 3mm Schrauben fixiert.

    PCB populated 5V regulator and LEDs

     
  • Zum Schluss werden die ICs eingesetzt
    Der obere 20 Pin Sockel ist für den HCT244, der darunter für den MUX-GAL16V8. In den unteren Sockel (24 Pin) wird der CLOCK-GAL 22V10 gesteckt. Achten Sie auf die Punkte auf den ICs. Sie zeigen die Position des Pin 1. Die Punkte müssen bei allen drei ICs in der unteren linken Ecke sein! Wenn Sie die ICs falsch einbauen werden sie zerstört!!
     
    Finalized PCB front view Finalized PCB rear view

  • Endkontrolle
    Sehen Sie sich Ihre Arbeit gründlich an. Suchen Sie nach Kurzschlüssen zwischen den Pins. Überprüfen Sie ob die ICs richtig herum eingebaut sind. Wenn Sie mit Ihrer Arbeit zufrieden sind und ihre Platine so aussieht wie auf den obigen Fotos sollte sie funktionieren.

Einstellen der Jumper

Jetzt muss die Entscheidung fallen in welcher Betriebsart das Kit betrieben werden soll. Das Setzen der Jumper entsprechend der gewünschten Betriebsart ist folgender Powerpoint Präsentation zu entmehmen.

Jumper-Einstellung für die unterschiedlichen Betriebsarten

Nur für die Betriebsart 'Constant' iser der Oszillator IC9 notwendig. Wird diese betriebsart nicht verwendet kann er entfallen. Allerdings ist sein verbleiben in der Schaltung auch nicht störend.

Achtung!

Bei den Betriebsarten  'Constant', 'External superclock' und 'XO-3'
Darf der Jumper J1 NICHT gesteckt sein. 
Ansonsten besteht das Risiko, dass das MUX-GAL zerstört wird!


Konfektionieren des Flachbandkabels

Zum Konfektionieren des Flachbandkabels benötigen Sie einen kleinen Schraubstock, eine Schere und ein scharfes Messer. Fädeln Sie das Kabel zunächst in den Stecker ein. Überprüfen Sie ob die rote Markierung des Kabels über der Markierung vom PIN 1 des Steckers liegt. Legen Sie den Stecker mit dem Kabel in den Schraubstock und drehen Sie zu. Kürzen Sie jetzt mit der Schere die Leitungen auf die im Foto gezeigten Längen. Zum Schluss isolieren Sie die Enden der Leitungen vorsichtig mit dem Messer ab.

Inserting the ribbon cable in the connector Compressing the connector Finished connector Assembled ribbon cable Bared wires


Öffnen des Players

Jetzt müssen Sie den Player öffnen. Anbei eine letzte Warnung.

ACHTUNG:
Das Installieren des Kits im Player ist gefährlich! Im Player sind ungeschützte stromführende Teile (220V). Entfernen Sie den Player vom Strom. Das Öffnen des Players erfolgt auf Ihr eigenes Risiko. Sie verlieren beim Öffnen des Players alle Garantieansprüche auf den Player! Der Einbau des Kis in den Player kann den Player zerstören. Ich übernehme keinerlei Garantie für Player die beim Einbau zerstört werden oder die nach Einbau des Kits nicht mehr funktionieren. Alles was Sie jetzt tun geschieht auf eigene Verantwortung!

Vor dem Öffnen des Players entfernen Sie alle Anschlüsse vom Player. Die Bilder unten zeigen welche Schrauben zum Öffnen des Player herausgedreht werden müssen (roter Kreis).

Screws to open in the rear of the player Screw to open at the side of the player Screw to open at the side of the player

Nach dem Entfernen der Schrauben heben Sie den Deckel von hinten um 45 Grad an und ziehen Sie ihn dann nach hinten ab.


Einbau des Flachbandkabels beim Pioneer DV 575-A und DV 578-A

Die untenstehenden Fotos zeigen wo das Flachbandkabel auf der Platine angeschlossen werden muss. Das erste Foto gibt Ihnen einen Überblick, die anderen Fotos zeigen die Details. Zum Einlöten stecken Sie die abisolierten Drähte des Flachbandkabels in die zugehörigen Löcher der Platine. Erhitzen Sie den Pin und das Kabel mit einer sehr spitzen Lötspitze. Geben Sie dann Lötzinn dazu um das Kabel einzulöten.

In der Nähe des Lochs in das Pin 2 eingesteckt wird muss eine Leiterbahn durchtrennt werden. Die Trennungsstelle ist mit zwei roten Strichen markiert (siehe mittleres Bild). Am Besten benutzen Sie dazu einen scharfes Teppichmesser. Vorsicht ist geboten damit aus Versehen keine weiteren Leitungen durchtrennt werden.

How to connect the ribbon cable Pin 1 is connected to the power regulatur Pin 2 connection and disconnection of the PCB wire Pin 3 connection Connection for the rest of the pins


Einbau des Flachbandkabels beim Pioneer DV 585-A und DV 588-A

Die untenstehenden Fotos zeigen wo das Flachbandkabel auf der Platine angeschlossen werden muss. Das erste Foto gibt Ihnen einen Überblick, das andere Foto zeigt die Details. 

Da die Löcher auf der Platine, an denen das Flachbandkabel angelötet werden muss sehr klein sind, empfehle ich das Kabel vor dem Löten mit Heißkleber am großen Prozessorchip anzukleben. Sie benötigen zum Löten eine extrem feine Lötspitze!

Wie Sie auf dem ersten Foto sehen, muss die abgeschirmte Leitung, die von der Platine des Pioneer 585A/588A auf die Netzteilplatine geht, aufgetrennt und wie auf dem Foto mit Pin 2 und Pin 3 des Flachbandkabels verbunden werden.

Interconnections overview Interconnections details


Einbau des Flachbandkabels beim Pioneer DV 696-AV

Der Einbau gestaltet sich genauso wie oben beschrieben. Den Fotos unten kann man die Anschlusspunkte für das Flachbandkabel entnehmen.

Interconnections overview Interconnections details


Einbau des Flachbandkabels beim Pioneer DV 600-AV

Der Einbau gestaltet sich genauso wie oben beschrieben. Den Fotos unten kann man die Anschlusspunkte für das Flachbandkabel entnehmen.

Interconnections overview Interconnections overview Interconnections overview Interconnections overview

Interconnections overview Interconnections overview Interconnections overview Interconnections overview


Erster Test

Nach der Installation des Flachbandkabels erfolgt der erste Test. Schließen Sie dazu den Deckel des Players und schließen die Stromversorgung und den Digitalausgang an. Legen Sie eine CD ein und drücken Sie auf PLAY. Am Digitalausgang darf kein Signal anliegen. Sollte ein Digitalsignal ausgegeben werden, dann ist die Unterbrechung der Leiterbahn nicht geglückt. Sie müssen dann erneut alle Kabel vom Player abziehen und sich die Unterbrechungsstelle noch einmal ansehen. 


Einbau des Kits beim Pioneer DV 575-A und DV 578-A

Vor dem Einbau des Kits müssen Sie mit einem 3,5mm Bohrer zwei Löcher ins Bodenblech des Players bohren. Achten Sie auf die Bohrspäne. Sie müssen vollständig aus dem Inneren des Players entfernt werden! Die beiden Löcher müssen einen Abstand von  88mm haben. Das rechte Loch liegt weiter unten als das linke. 

Holes to drill


Zum Einbau des Kits werden die beiden 3mm Schrauben von unten in die Löcher gesteckt, die 15mm Schraube rechts. Auf die Schrauben werden die Abstandhalter gesteckt (10mm Abstandhalter rechts). 

Holes equiped with screws and spacers

Danach wird die Platine aufgesteckt und mit zwei Muttern fixiert. Zuletzt wird der Stecker des Flachbandkabels aufgesteckt.

Player with Hires-Kit installed Player with Hires-Kit installed Player with Hires-Kit installed

 


Einbau des Kits beim Pioneer DV 585-A, DV 588-A und DV 696-AV

Zum Einbau des Kits werden zwei 15mm und zwei 10mm M3 Schrauben benötigt. Weiterhin zwei 5mm Abstandsröhrchen, zwei 10mm Abstandsröhrchen, zwei Sprengringe und zwei Alustangen (je 30mm) mit quadratischem 5x5mm Querschnitt. In die Alustangen werden an jedem Ende zwei Löscher gebohrt und ein M3 Gewinde hineingeschnitten. 

Vor dem Einbau des Kits müssen Sie ferner mit einem 3,5mm Bohrer zwei Löcher ins Bodenblech des Players bohren. Achten Sie auf die Bohrspäne. Sie müssen vollständig aus dem Inneren des Players entfernt werden! Die beiden Löcher müssen einen Abstand von  88mm haben und ca. 15mm (etwas weniger Abstand ist besser als zu viel) von der Platine des Players entfernt sein.

Mounting the aluminium bars Aluminium bar detail Aluminium bar detail

Die Bilder zeigen den Einbau der Alustangen am Bodenblech des Players. Beachten Sie die Sprengringe zwischen Alustange und Abstandröhrchen. Sie erhöhen den Abstand zwischen Alustange und Platine des Players.

Danach wird die Platine mit den beiden 5mm Abstandröhrchen und den 10mm M3 Schrauben an den Alustangen festgeschraubt.

Mounted PCB

 


Einbau des Kits beim Pioneer DV 600-AV

Zum Einbau des Kits wird ein 10mm Abstandsröhrchen aus Kunststoff und eine 20mm lange M3 Schraube benötigt. 

Mit dem Röhrchen und der Schraube wird das Kit an der Platine des Players befestigt.

Interconnections overview


Test

Schließen Sie jetzt den Deckel des Playern und schließen Sie die Stromversorgung und den Digitalausgang wieder an. Legen Sie eine CD ein und drücken Sie auf PLAY. Nun sollte am Ausgang ein Digitalsignal ausgegeben werden. Wenn Sie dieses Signal hören funktioniert das Kit! Wenn eine normale CD spielt darf keine der beiden LEDs leuchten.

Legen Sie jetzt eine SACD ein und drücken Sie auf PLAY. Auch jetzt sollte der Player an seinem S/PDIF Ausgang ein Digitalsignal ausgeben, ein 88,2kHz Signal und die blaue LED sollte leuchten. Versuchen Sie das Ganze mit einer DVD-A mit 96Khz. Auch hier sollte die blaue LED leuchten. Wenn Sie eine 192kHz DVD-A abspielen sollte die weiße LED leuchten.

Achtung!

In der Betriebsart  'External superclock' muss der superclock anliegen bevor der player angeschaltet wird. Ansonsten synchronisiert der Player nicht und der Ausgang bleibt stumm.


PCM 5.1 Wiedergabe

Beim Standard und beim Extended Kit werden hires Stereo PCM signale am S/PDIF Ausgang des Players ausgegeben. Alle die digitale 5.1 Signale ausgeben möchten benötigen deshalb 3 Kits. Das Verdrahtungsschema sieht man im folgenden Bild.

Connection schematics for PCM 5.1

Wie man sieht werden bis auf Pin 3 und Pin 9 alle Signale an die drei Platinen durchgereicht. Pin 9 ist der jeweilige Eingang der zweiten und dritten Platine. Deshalb muss von ihnen je eine Leitung zur Platine des Players verlegt werden, die an die im unteren Foto ersichtlichen Pins angeschlossen werden.

Connection pionts for 2. and 3. Kit

Die Ausgangssignale für PCM 5.1 werden am "direct out" Ausgang der Platinen abgegriffen (links im Verdrahtungsschema).  Es werden drei Coaxleitungen (75 Ohm) angeschlossen. Diese münden in Cynch-Steckern, die zusätzlich in das Gehäuse des Players einzubauen sind.


Support

Bei Fragen und Problemen schauen Sie bitte zuerst ins Forum. Falls Sie dort nicht fündig werden schicken Sie mir einfach eine Mail an folgende Adresse: