Musikanlage


Meine neuen Lautsprecherboxen!!

Auf der HighEnd im München im Jahr 2005 hörte ich Lautsprecher, die Axel Ridtahler dort vorstellte. Es waren Seine ATTAC-Dipole als Woofer in Kombination mit einem AER MD-1B Breitbandlautsprecher von Phillip Keller, der als Open-Baffle in einem Acrylhorn lief. So gut und räumlich klang nichts was es sonst dort zu hören gab. Diese Kombination war für mich "Top of the Show".

Die Entscheidung war gefallen, so was musste her und nach langer Bauzeit (der Schreiner ist ein Freund von mir ;-)) ) stehen sie seit Anfang 2008 nun in meinem Wohnzimmer und bereiten mir bis heute die absolute Freude.

 Gesamtansicht, rechts im Bild das Rack mit der Elektronik

Vieles hat sich inzwischen an meiner Anlage geändert, und so wie ich dazu komme werde ich das nach und nach hier zeigen. Nun aber erst mal viel Spaß mit dem Anschauen der neuen Boxen...

 

Vorheriger Stand der Anlage

Nach dem Kauf gebrauchter Quadral Vulkan Boxen aus den 80ern mit defekten Tieftöner Sicken  (ca. 200Euro) und deren anschließender Generalüberholung bei Quadral (ca. 350Euro) habe ich mich entschieden, meine Anlage auf einen modernen Stand zu heben.

Gesamtansicht, rechts im Bild das Rack mit der Elektronik

Verfolgte Ziele

  • Einbindung aller vorhandenen Signalquellen

  • Aktivierung der Vulkan-Boxen (eine Endstufe pro Lautsprecher Chassis)
  • Einsatz einer digitalen Frequenzweiche in Studioqualität (24Bit, 96Khz)

  • Höchste Qualität der verbleibenden analogen Komponenten

  • Kein kompletter Eigenbau sondern nach Möglichkeit Einkauf von Komponenten am Markt

Systemübersicht
Einen Überblick über die Konzeption der Anlage gibt das Blockdiagramm.
(Ein Klick auf die jeweiligen Komponenten führt zur Beschreibung)

Behringer Ultradrive Pro DCX 2496 Balanced Digital and Analog Widebandswitcher USHER Reference R-6 CP-2500 8-Channel Volume Control Processor Quadral Vulkan